Laborchemische Analyse des Blutes -

"Nüchternblutentnahme"

Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder persönlich einen Termin an der Anmeldung!

In der Regel erfolgt die Blutentnahme in der Praxis zwischen 07:45 Uhr und 09:00 Uhr durch eine Arzthelferin.

Wichtig: Essen Sie mindestens 12 Stunden vor der Blutentnahme nichts! Ein ungesüßtes Getränk (Tee, Wasser) und auch die morgendliche Tabletteneinnahme sind jedoch empfehlenswert.

Bei Entnahmen nach 11:30 Uhr müssen Sie die Blutprobe selbst ins Zentrallabor Westsachsen Leipziger Str. 160 III/Nordplatz bringen.

 

 

 Ultraschall 

Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder persönlich einen Termin an der Anmeldung!       

Geplante Ultraschalluntersuchungen von Bauchorganen oder Schilddrüse werden montags und donnerstags in der sprechstundenfreien Zeit (ca. 14:00-15:00 Uhr, bei Berufstätigen auch nach Vereinbarung) durchgeführt. Bitte essen Sie 2 Stunden vor der Untersuchung nichts! Bringen Sie ein kleines Handtuch mit!

 

 

 

 

(Ruhe-)EKG

Schmerzloses, nicht eingreifendes, jederzeit wiederholbares Standartuntersuchungsverfahren. Aus dem EKG können Herzfrequenz und Herzrhythmus abgelesen werden. Für die Diagnostik von Herzrhythmusstörungen ist das EKG ebenso unverzichtbar wie zur Erkennung eines Herzinfarktes. Bezüglich der meisten Diagnosen liefert das EKG nur Hinweise und kann nicht unabhängig vom klinischen Bild beurteilt werden.

 

Langzeitblutdruckmessung

Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder persönlich einen Termin an der Anmeldung!

Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die bei einer Einzelmessung erhobenen Werte unterliegen einer Vielzahl von Faktoren und lassen keine verlässliche Aussage zu.

Bei der Blutdruckmessung über 24 Stunden entsteht ein Tagesprofil, das auch nächtliche Werte enthält, die sonst kaum messbar sind.

Für die Diagnosestellung der Hypertonie und für die Überprüfung einer aktuell laufenden Therapie ist die 24-Stunden-Blutdruckmessung ein unverzichtbares Hilfmittel.

Beim Messgerät handelt es sich um ein hochpreisliches technisches Gerät, das Hitze, Kälte und vor allem Feuchtigkeit nicht ausgesetzt werden darf.

 

 

Lungenfunktion (Spirometrie) 

 

Bei Messungen der Lungenfunktion fallen Einschränkungen der Kapazität (des Volumens) sowie eine Erhöhung des Atemwegswiderstandes (z. B. bei Asthma bronchiale) auf.

Die Spirometrie ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Diagnostik des Symptoms Luftnot.

Die Messwerte sind immer von der Mitarbeit des Patienten bei der Untersuchung abhängig!

 

 Vorsorge:

- Check-up 35  (s. Hinweise bei AKTUELLES)

 

- Hautkrebs-Screening

 

- Impf- und Reiseberatung 

- Behandlung von Kindern jeden Alters im Akut-/Vertretungsfall, auch Impfungen durchführbar. KEINE Vorsorge-Untersuchungen ("U's"). Keine Sozialpädiatrie/Entwicklungsdiagnostik!